Reise- und Pilgerberatung

Pilgerberatung

"Pilgern ist eine Reise vom Alltag weg hin zu Dir"


Seit Menschengedenken ist Pilgern ein wichtiger Teil im Leben verschiedenster Völker. Ob es nun der Jakobsweg, die berühmte "Hajj" der Moslems, der Weg der Tibeter nach Lhasa oder einfach "nur" das Pilgern nach Mariazell ist, sie haben eines gemeinsam:

Durch das Gehen dem Alltag entfliehen und zu sich selbst zu finden.

Vorau ist ein wichtiger Pilgerknotenpunkt. Hier kreuzen sich traditionelle Pilger-Wander-Routen vom Süden und Südosten nach Mariazell, um inne zu halten und sich zu regenerieren. Manchen sieht man die Überlastung sprichwörtlich an, weil sie ohne genügende Vorbereitung von null auf hundert losmarschieren, was nicht ungefährlich ist

 

Praktische Tipps:

Nehmen Sie konzentrierte Elektrolytgranulate mit hohem Magnesium-/Kaliumgehalt, eventuell mit Maltodextrin als natürlichem Energieträger, mit, sowie kalorienreiche Riegel, um sich große Proviantpakete zu ersparen. Kühlende und oder wärmende Gele zur Muskelregeneration sowie eine Ration Blasenpflaster empfiehlt sich jedenfalls nebst einem hochwertigen Sonnenschutz.

 

Nutzen Sie Pausen für Entspannungs und Lockerungsübungen mit Stretchingelementen. So vermeiden Sie Muskelkater und reduzieren die Verletzungsgefahr.

 

Durch meine persönliche Erfahrung über ca. 7,5 Millionen Schritte am Jakobsweg von Graz nach Finisterre in Spanien, kann ich Ihnen sicherlich noch einige gute Tipps mit auf den Weg geben!

"Pilgern ist eine Reise vom Alltag weg hin zu Dir"


Seit Menschengedenken ist Pilgern ein wichtiger Teil im Leben verschiedenster Völker. Ob es nun der Jakobsweg, die berühmte "Hajj" der Moslems, der Weg der Tibeter nach Lhasa oder einfach "nur" das Pilgern nach Mariazell ist, sie haben eines gemeinsam:

Durch das Gehen dem Alltag entfliehen und zu sich selbst zu finden.

Vorau ist ein wichtiger Pilgerknotenpunkt. Hier kreuzen sich traditionelle Pilger-Wander-Routen vom Süden und Südosten nach Mariazell, um inne zu halten und sich zu regenerieren. Manchen sieht man die Überlastung sprichwörtlich an, weil sie ohne genügende Vorbereitung von null auf hundert losmarschieren, was nicht ungefährlich ist

Praktische Tipps:

Nehmen Sie konzentrierte Elektrolytgranulate mit hohem Magnesium-/Kaliumgehalt, eventuell mit Maltodextrin als natürlichem Energieträger, mit, sowie kalorienreiche Riegel, um sich große Proviantpakete zu ersparen. Kühlende und oder wärmende Gele zur Muskelregeneration sowie eine Ration Blasenpflaster empfiehlt sich jedenfalls nebst einem hochwertigen Sonnenschutz.

Nutzen Sie Pausen für Entspannungs und Lockerungsübungen mit Stretchingelementen. So vermeiden Sie Muskelkater und reduzieren die Verletzungsgefahr.

Durch meine persönliche Erfahrung über ca. 7,5 Millionen Schritte am Jakobsweg von Graz nach Finisterre in Spanien, kann ich Ihnen sicherlich noch einige gute Tipps mit auf den Weg geben!